PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

PSIAC für COVID-19-Therapieansätze

Für die SARS-CoV-2 Pandemie gibt es aktuell weder einen zugelassenen Impfstoff noch spezifisch wirksame und zugelassene Medikamente zur Behandlung von COVID-19 Patienten.

Alle medikamentösen Therapien sind experimentell. Man hat die Hoffnung, dass bereits für andere Indikationen zugelassene Wirkstoffe wie Chloroquin, Hydroxychloroquin, HIV-Therapeutika wie Lopinavir oder Atazanavir oder andere antivirale Stoffe wie Remdesivir oder Ribavirin oder der Interleukin-6-Rezeptor-Antikörper Tocilizumab wirksam sind.

Wirksamkeitsprüfungen und die Entwicklung von neuen Arzneistoffen und Impfstoffen laufen auf Hochtouren. Bereits jetzt ist klar, dass die Prognose einer Heilung schlecht ist bei komorbiden Erkrankungen. Eine Analyse von bisherigen Krankheitsverläufen hat ergeben, dass Hypertension, Diabetes, COPD und kardiovaskuläre und zerebrovaskuläre Erkrankungen das Mortalitätsrisiko deutlich erhöhen. Polypharmazie ist bei Patienten mit oben genannten Erkrankungen die Regel. Daher kommt bei ihnen als weitere Erschwernis das Risiko von Arzneimittelwechselwirkungen hinzu.

Hier kann und will das Wechselwirkungsprogramm PSIAC helfen. PSIAC stellt das Wechselwirkungsrisiko der Pharmakotherapie mit beliebig vielen Arzneistoffen individuell dar. Die Autoren von PSIAC haben ihr Programm jetzt speziell um die gegenwärtig als COVID-19 diskutierten Therapeutika erweitert. PSIAC stellt das Gesamtrisiko auch der experimentellen COVID-19 Polypharmazie dar und gibt Empfehlungen zur Vorgehensweise. Die Datensätze werden laufend weiter aktualisiert und an die Entwicklung angepasst. 

Nutzen Sie dieses Angebot, um Wechselwirkungsrisiken zu minimieren!

Um jedem Nutzer Zugriff auf die Wechselwirkungsbeschreibungen in der Pharmakotherapie mit potentiellen COVID-19 Medikamenten geben zu können, sind Beschreibungen in Kombination mit den folgenden Medikamenten für alle Nutzer frei zugänglich. Dazu registrieren Sie sich einfach kostenlos auf psiac.de. Außerdem haben wir den Testzeitraum für neue Nutzer verdoppelt – 14 Tage können Sie sich jetzt auch einen Überblick über alle anderen Wechselwirkungsbeschreibungen verschaffen.

Als Wissenschaftsverlag unterstützt Springer Nature auch mit anderen Initiativen Mediziner und Wissenschaftler in Bezug auf Covid-19. Eine gute Übersicht gibt es hier: https://www.springernature.com/de/researchers/campaigns/coronavirus.