PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Zonisamid

Zonisamid ist ein Antiepileptikum. Es ein Benzisoxazol-Derivat, das eine Sulfonamidgruppe enthält (Risiken und UAW!). Es hemmt schwach in vitro die Aktivität der Carboanhydrase. Es wird angenommen, dass Zonisamid die synchronisierte neuronale Entladung spannungsabhängiger Natrium- und Calciumkanäle unterbricht und so die Ausbreitung von epileptiformen Entladungen reduziert. Daneben wird eine modulatorische Wirkung auf die GABA-vermittelte neuronale Inhibition angenommen. Zugelassen ist Zonisamid in Monotherapie für die Behandlung von fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen mit neu diagnostizierter Epilepsie sowie als Zusatztherapie für die Behandlung von fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Sehr häufige UAW sind u.a. Agitiertheit, Reizbarkeit, Verwirrungszustand,
Depression, Ataxie, Schwindel, Gedächtnisbeeinträchtigung, Schläfrigkeit, erniedrigte Bicarbonatspiegel, Diplopie

Wirkstoffgruppe Psychopharmakon
Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
ATC-Code N03AX15

Handelsnamen

(322) Interaktionen wurden gefunden, davon:

CAVE, Kombination mit Risiko einer schwerwiegenden Interaktions-UAW (118)
Kombination mit erhöhtem Risiko einer Interaktions-UAW (5)
Kritische Kombination bei Risikopatienten (1)
Interaktion zu erwarten, jedoch bislang keine evidenzbasierten Daten zur klinischen Relevanz (179)
Kombination ohne bisher bekanntes Interaktionsrisiko (19)

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.