PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Trimipramin

Trimipramin ist ein stark sedierendes Trizyklikum zur Behandlung von depressiven Erkrankungen mit den Leitsymptomen Schlafstörungen, Angst und innere Unruhe. Es wird auch gegen chronische Schmerzen eingesetzt. Trimipramin gilt als atypisches Trizyklikum, da es nicht über eine Wiederaufnahmehemmung von Noradrenalin oder Serotonin wirkt. Der Wirkstoff hat Affinität zu den Rezeptoren 5-HT2 / 5-HT1, D2 / D1, ɑ1 / ɑ2, einen starken H1-Antagonismus und eine deutliche Affinität zu muskarinischen Acetylcholinrezeptoren. Trimipramin greift in die Signalvermittlung im Gehirn ein und erhöht die Wirkungsdauer stimmungsaufhellender Botenstoffe (Gastpar M. Clinical originality and new biology of trimipramine. Drugs. 1989;38 Suppl 1:43-8; discussion 49-50. doi: 10.2165/00003495-198900381-00010. PMID: 2693055). Sehr häufige UAW sind Müdigkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Tremor, Tachykardie, Obstipation, Übelkeit, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Schwitzen, Akkommodationsstörungen und passagerer Anstieg der Leberenzymaktivitäten im Blut (https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Trimipramin_2563).

Wirkstoffgruppe Psychopharmakon
Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
ATC-Code N06AA06
Metaboliten N-Desmethyltrimipramin

Handelsnamen

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.