PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Orphenadrin

Orphenadrin wird bei schmerzhaften Verspannungen der Muskulatur angewendet wird. In diesem Zusammenhang wurde Orphenadrin früher auch als Muskelrelaxans zur symptomatischen Therapie von Rigor und Tremor bei Parkinson eingesetzt. Es vermindert den pathologisch erhöhten Muskeltonus, ohne aber den normalen Muskeltonus und die Beweglichkeit zu beeinflussen. Schmerzende Muskeln des Skelettsystems und die Minderdurchblutung der verspannten Muskulatur werden durch Orphenadrin rasch gemildert. Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Orphenadrin zählen Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen sowie Müdigkeit, Sehstörungen und Schwindel. Veränderungen der Stimmungslage mit Ängsten, Verwirrtheit, Schlafstörungen, Depressionen oder Euphorie sowie Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten oder Sprach- und Schluckstörungen sind einige der weiteren Nebenwirkungen von Orphenadrin (https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Orphenadrin_295).

Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
Synonyme Orphenadrincitrat, Orphenadrinhydrochlorid
DrugBank DB01173
CAS 83-98-7
PubChem 4601

Handelsnamen

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.