PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Lorazepam

Lorazepam ist ein mittellangwirksames Benzodiazepin. Es wirkt wie alle Benzodiazepine über die Benzodiazepin-Bindungsstelle des GABA-A-Rezeptors verstärkend auf den durch Gamma-Aminobuttersäure (GABA)-induzierten Chloridioneneinstrom in die Zelle sedierend, angst- und spannungslösend und schlaffördernd. Ebenso ist es antikonvulsiv wirksam und wird bei Status epilepticus eingesetzt. Als Muskelrelaxanz und bei Unwohlsein und Erbrechen findet Lorazepam ebenfalls Anwendung. Häufige bis sehr häufige UAW sind übermäßige Sedierung, Müdigkeit, Benommenheit, Bewegungs- und Gangunsicherheit (Ataxie), Verwirrtheit, Depression bzw. das Hervortreten einer bereits vorhandenen Depression, Schwindelgefühl, Muskelschwäche, Mattigkeit. Sturzgefahr. Bei Daueranwendung muss mit Toleranzentwicklung und Abhängikeit gerechnet werden. Nach abruptem Absetzen, insbesondere einer längeren Anwendung ist mit Absetzerscheinungen (z. B. Rebound-Phänomene) bzw. Entzugssymptome zu rechnen.

Wirkstoffgruppe Psychopharmakon
Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
ATC-Code N05BA06
DrugBank DB00186
CAS 846-49-1
PubChem 3958

Handelsnamen

Literaturangaben

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.