PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Lithiumsalze

Lithiumsalze sind zugelassen zur Vorbeugung und Behandlung manischer Episoden bei bipolaren und schizoaffektiven Störungen und zur Augmentation bei unzureichendem Ansprechen auf eine antidepressive Monotherapie. Lithium hat eine enge therapeutische Breite, weshalb bei einer Anwendung Blutspiegel gemessen werden. Typische UAW sind verstärkter Durst, Übelkeit, häufiges Wasserlassen, EKG-Veränderungen, Verlängerung des QT-Intervalls, ein leichtes Zittern der Hände, eine Hypothyreose, Gewichtszunahme und Mundtrockenheit.

Wirkstoffgruppe Psychopharmakon
Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
Synonyme Lithiumtartrat, Lithiumcarbonat, Lithiumsulfat, Lithiumacetat, Lithiumaspartat, Lithiumcitrat, Lithium
ATC-Code N05AN01

Handelsnamen

Literaturangaben

(524) Interaktionen wurden gefunden, davon:

CAVE, Kombination mit Risiko einer schwerwiegenden Interaktions-UAW (72)
Kombination mit erhöhtem Risiko einer Interaktions-UAW (339)
Kritische Kombination bei Risikopatienten (39)
Interaktion zu erwarten, jedoch bislang keine evidenzbasierten Daten zur klinischen Relevanz (45)
Kombination ohne bisher bekanntes Interaktionsrisiko (25)
Unkritische Kombination (3)
Etablierte Kombination (1)

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.