PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Rozanolixizumab

Rozanolixizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der selektiv an den neonatalen Fc-Rezeptor (FcRn) bindet, um die Serumkonzentration von pathogenen IgG-Autoantikörpern zu reduzieren. Er wird in der Behandlung der generalisierten Myasthenia gravis eingesetzt. Sehr häufige Nebenwirkungen von Rozanolixizumab sind Kopfschmerzen (einschließlich Migräne), Durchfall und Fieber, häufige Nebenwirkungen eine plötzliche Schwellung unter der Haut in Bereichen wie Gesicht, Hals, Armen, und Beinen (Angioödem), Gelenkschmerz (Arthralgie), Hautausschlag, manchmal mit roten Knötchen (papulöser Ausschlag und Reaktion an der Injektionsstelle wie z.B. Ausschlag an der Injektionsstelle, Hautrötung (Erythem), Entzündung, Beschwerden, und Schmerzen an der Infusionsstelle​​. Obwohl keine spezifischen Studien zu Wechselwirkungen durchgeführt wurden, ist bekannt, dass Rozanolixizumab in den Recycling-Mechanismus von Immunglobulin G (IgG) eingreift. Dies kann die Serumkonzentrationen von IgG-basierten Medikamenten, wie monoklonalen Antikörpern und intravenösem Immunglobulin, sowie Fc-Peptid-Fusionsproteinen verringern, wenn diese gleichzeitig oder innerhalb von 2 Wochen nach der Anwendung von Rozanolixizumab verwendet werden. Es wird daher empfohlen, solche Behandlungen erst 2 Wochen nach der letzten Anwendung von Rozanolixizumab zu beginnen und bei gleichzeitiger Anwendung eine möglicherweise reduzierte Wirksamkeit dieser Arzneimittel zu berücksichtigen. Die Verwendung von intravenösen oder subkutan verabreichten Immunglobulinen, PLEX/Plasmapherese oder Immunadsorption kann die zirkulierenden Konzentrationen von Rozanolixizumab verringern, was zu einer Beeinträchtigung der Wirksamkeit von Rystiggo führen könnte. Das Ansprechen auf Impfungen während der Behandlung mit Rystiggo wurde nicht untersucht. Da Rozanolixizumab eine Reduktion der IgG-Spiegel bewirkt, könnte dies die Wirksamkeit von Impfungen beeinflussen. Insbesondere wird die Impfung mit attenuierten Lebendimpfstoffen oder Lebendimpfstoffen während der Behandlung mit Rystiggo nicht empfohlen, da eine ausreichende Immunantwort möglicherweise nicht gewährleistet ist.

Aktivität nicht klassifiziert

Handelsnamen

(45) Interaktionen wurden gefunden, davon:

INTERAKTION ZU ERWARTEN, JEDOCH BISLANG KEINE EVIDENZBASIERTEN DATEN ZUR KLINISCHEN RELEVANZ (40)
KOMBINATION OHNE BISHER BEKANNTES INTERAKTIONSRISIKO (5)

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.