PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Gilteritinib

Gilteritinib wird angewendet zur Behandlung der rezidivierten oder refraktären akuten myeloischen Leukämie (AML) mit einer FLT3-Mutation. Es ist ein FLT3- und AXL-Inhibitor, der die Signalwege des FLT3-Rezeptors und die Proliferation in den Zellen, die FLT3-Mutationen exogen exprimieren, inhibiert (einschließlich FLT3-ITD, FLT3-D835Y und FLT3-ITD-D835Y). Weiterhin induziert Gilteritinib eine Apoptose bei leukämischen Zellen, die FLT3-ITD exprimieren. Zu den häufigsten UAW gehören Anstieg der Kreatinphosphokinase im Blut (93,4%), Alaninaminotransferase (ALT) (82,1%), Aspartataminotransferase (AST) (80,6%) und alkalischen Phosphatase (68,7%), Diarrhoe (35,1%), Ermüdung (30,4%), Übelkeit (29,8%), Obstipation (28,2%), Husten (28,2%), peripheres Ödem (24,1%), Dyspnoe (24,1%), Schwindelgefühl (20,4%), Hypotonie (17,2%), Schmerzen in den Extremitäten (14,7%), Asthenie (13,8%), Arthralgie (12,5%), Myalgie (12,5%).

Aktivität nicht klassifiziert

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.