PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Ivacaftor

Ivacaftor wird entweder alleine oder kombiniert mit Tezacaftor, Elexacaftor oder Lumacaftor angewendet zur Behandlung der zystischen Fibrose (CF, Mukoviszidose), die bestimmte Gating-Mutationen im CFTR-Gen aufweist. Das Medikament erhöht die Öffnungswahrscheinlichkeit von CFTR-Kanälen und fördert so den Sekretfluss. Ivacaftor ist das erste zugelassene orale Medikament zur Behandlung von Patienten mit Mukoviszidose. Typische UAW sind Kopfschmerzen (23,9%), oropharyngeale Schmerzen (22,0%), Infektion der oberen Atemwege (22,0%), verstopfte Nase (20,2%), Bauchschmerzen (15,6%), Nasopharyngitis (14,7%), Diarrhoe (12,8%), Schwindel (9,2%), Hautausschlag (12,8%), Bakterien im Sputum (12,8%).

Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit

Handelsnamen

Literaturangaben

(57) Interaktionen wurden gefunden, davon:

Kombination mit erhöhtem Risiko einer Interaktions-UAW (1)
Interaktion zu erwarten, jedoch bislang keine evidenzbasierten Daten zur klinischen Relevanz (55)
Kombination ohne bisher bekanntes Interaktionsrisiko (1)

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.