PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Palbociclib

Palbociclib ist der erste Vertreter einer neuen Wirkstoffgruppe von Kinase-Inhibitoren. Palbociclib hat im November 2016 die EU-Zulassung zur Behandlung von fortgeschrittenem und metastasiertem Brustkrebs erhalten. Der Wirkstoff ist für Mammakarzinome indiziert, dessen Tumorzellen zwar Estrogen- und/oder Progesteron-Hormonrezeptoren bilden, nicht aber Rezeptoren für den humanen epidermalen Wachstumsfaktor 2. Palbociclib wird mit einem Aromatase-Inhibitor oder mit dem Antiöstrogen Fulvestrant (bei Frauen, die bereits eine endokrine Behandlung erhalten haben) kombiniert. Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Palbociclib zählen die für Chemotherapien üblichen Symptome wie Magen-Darm-Beschwerden mit starker Übelkeit und Erbrechen sowie Haut- und Schleimhautreaktionen, Haarausfall, Müdigkeit, erhöhte Infektanfälligkeit mit Fieber und Störungen der Blutbildung sowie Beeinträchtigungen der Sehkraft.

Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit

Handelsnamen

Literaturangaben

(58) Interaktionen wurden gefunden, davon:

CAVE, Kombination mit Risiko einer schwerwiegenden Interaktions-UAW (1)
Kritische Kombination bei Risikopatienten (1)
Interaktion zu erwarten, jedoch bislang keine evidenzbasierten Daten zur klinischen Relevanz (56)

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.