PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Cariprazin

Cariprazin ist zugelassen zur Behandlung der Schizophrenie bei Erwachsenen. Es hat partialagonistische Aktivität an Dopamin-D3- und Dopamin-D2-Rezeptoren sowie an Serotonin-5-HT1A-Rezeptoren und eine antagonistische Wirkung an Serotonin-5-HT2B-, Serotonin-5-HT2A- und Histamin-H1-Rezeptoren; es weist eine niedrige Affinität zu Serotonin-5-HT2CRezeptoren und α1-Adrenozeptoren auf und besitzt keine nennenswerte Affinität zu cholinergen Muskarinrezeptoren. Die beiden aktiven Hauptmetaboliten, Desmethylcariprazin und Didesmethylcariprazin, besitzen in vitro ein ähnliches Rezeptorbindungs- und funktionelles Aktivitätsprofil wie die Muttersubstanz. Die effektive HWZ beträgt für Muttersubstanz und Metaboliten insgesamt ca. 1 Woche. Sehr häufige UAW sind Akathisie und Parkinsonismus, häufige sind Gewichtszunahme, Inappetenz, Appetitsteigerung, Dyslipidämie, Schlafstörungen, Angst, Sedierung, Schwindel, Dystonie, sonstige extrapyramidale Erkrankungen und Bewegungsstörungen, verschwommenes Sehen Tachyarrhythmie, Hypertonie, Nausea, Emesis, Obstipation, Leberenzymwerterhöhung, erhöhte Serum-Kreatinphosphokinasespiegel und Ermüdung (https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Cariprazin_55210).

Wirkstoffgruppe Psychopharmakon
Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
Metaboliten N-Desmethylcariprazin, N,N-Didesmethylcariprazin

Handelsnamen

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.