PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Cimetidin

Cimetidin hemmt die Ausschüttung von Magensäure und Pepsin im Magen durch Blockade von Histamin H2-Rezeptoren. Cimetidin war der erste H2-Blocker, wird aber heute aufgrund seines Nebenwirkungsprofils bzw. der Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen kaum noch verschrieben. Gelegentlich (≥1/1.000, <1/100) kann es unter der Anwendung von Cimetidin zu Hautausschlag kommen, selten (≥1/10.000, <1/1.000) sind unter anderem Agranulozytose, Bradykardie, Tachykardie, Überleitungsstörungen, Erhöhung der Serum-Transaminasen.

Aktivität aktiver Wirkstoff/Metabolit
ATC-Code A02BA01
DrugBank DB00501
CAS 51481-61-9
PubChem 2756

Handelsnamen

(656) Interaktionen wurden gefunden, davon:

CAVE, KOMBINATION MIT RISIKO EINER SCHWERWIEGENDEN INTERAKTIONS-UAW (2)
KOMBINATION MIT ERHÖHTEM RISIKO EINER INTERAKTIONS-UAW (227)
KRITISCHE KOMBINATION BEI RISIKOPATIENTEN (112)
INTERAKTION ZU ERWARTEN, JEDOCH BISLANG KEINE EVIDENZBASIERTEN DATEN ZUR KLINISCHEN RELEVANZ (285)
KOMBINATION OHNE BISHER BEKANNTES INTERAKTIONSRISIKO (20)
UNKRITISCHE KOMBINATION (10)

Pharmakologie

Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.
Bitte melden Sie sich an, um diese Inhalte sehen zu können.