PSIAC
Sad Pill Bild Bildrechte: © spinetta / Fotolia

Oops!

Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers und können nicht auf die Inhalte der Seite zugreifen.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion.

PSIAC

Die Autoren

Prof. Dr. rer. nat. Christoph Hiemke

Prof. Dr. rer. nat. Christoph Hiemke

Studium der Biologie an der Universität Bonn mit Promotion am Institut für Pharmakologie und Toxikologie, 10 Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Physiologische Chemie der Universität Essen mit Habilitation im Fach Physiologische Chemie, Berufung an die Universität Mainz als Professor für Neurochemie und 26 Jahre lang Leiter des Neurochemischen Labors der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeiten: klinische Psychopharmakologie, therapeutisches Drug Monitoring (TDM) und Arzneimittelwechselwirkungen. Seit 2014 im Ruhestand, Lehrauftrag im Fachbereich Pharmazie. Mehr als 500 wissenschaftliche Publikationen (Originalarbeiten, Übersichtsartikel, Fortbildungsartikel und Buchbeiträge). 2017 Pippenger-Preis der International Association for Therapeutic Drug Monitoring and Clinical Toxicology (IATDMCT) für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet des TDM.
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Ekkehard Haen

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Ekkehard Haen

ist an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen promovierter Mediziner und Naturwissenschaftler (Diplom-Biochemiker). Er hat sich zu beiden pharmakologischen Fachärzten (Facharzt für Klinische Pharmakologie, Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie) weitergebildet. Habilitiert hat er sich bei Prof. Dr. med. Wolfgang Forth im Walther-Straub-Institut an der Ludwig-Maximilians-Universität München für das Fach Pharmakologie und Toxikologie, nach Umhabilitation an die Universität Regensburg im Jahre 2002 wurde ihm auch dort die Lehrbefugnis für das Fach Pharmakologie und Toxikologie erteilt. Er ist Vorsitzender und Ärztlicher Direktor des unabhängigen und interdisziplinären Qualitätssicherungsprogramms für die Arzneimitteltherapie AGATE (Arbeitsgemeinschaft Arzneimitteltherapie bei psychiatrischen Erkrankungen). Seit 1997 leitet er die Klinische Pharmakologie an den Lehrstühlen für Psychiatrie und Psychotherapie und für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Regensburg. Zum 1. Oktober 2018 wurde er pensioniert. Er hat einen Lehrauftrag in der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Regensburg, einen Lehrauftrag am Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) der Medizinischen Betriebe der Oberpfalz (Medbo) Regensburg und ist Ringversuchsleiter Psychopharmaka bei INSTAND Düsseldorf. Er ist außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft (AkdÄ).
Priv.-Doz. Dr. med. Dipl.-Kfm. Michael Paulzen

Priv.-Doz. Dr. med. Dipl.-Kfm. Michael Paulzen

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizinische Grundversorgung Ärztlicher Direktor und Chefarzt Alexianer Krankenhaus Aachen Alexianer Aachen GmbH Mitglied der Gutachterkommission für Ärztliche Behandlungsfehler bei der Ärztekammer Nordrhein.
Dr. rer. nat.  Margarete Silva Gracia

Dr. rer. nat. Margarete Silva Gracia

Apothekerin in Regensburg
Studium der Pharmazie an der Universität Regensburg mit anschließender Promotion im Fachbereich Klinische Pharmakologie am Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie und Lehrstuhl für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Regensburg.

4 Jahre wissenschaftliche Projektmanagerin bei der Arzneimittelinteraktionsdatenbank PSIAC
Dr. rer. nat. Benedikt Stegmann

Dr. rer. nat. Benedikt Stegmann

Leiter der Marien-Apotheke und der Reichsstadt-Apotheke in Rothenburg o.d.T. Freier Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Klinische Pharmakologie/Psychopharmakologie am Lehrstuhl mit Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie und am Lehrstuhl für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Regensburg
Dr. med. Gabriel Eckermann

Dr. med. Gabriel Eckermann

Freiberuflicher Berater für Pharmakotherapie
Jahrzehntelang Oberarzt in der Psychiatrie am Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren. Spezialisierung auf Fragen der psychiatrischen Arzneimittelsicherheit und Interaktionspharmakologie